Bio-Racer setzt für die Herstellung von Radsportbekleidung nur noch Roland-Drucker ein

Bio-Racer   |   Tessenderlo, Belgien

Bio-Racer, ein marktführender Hersteller von Radsportbekleidung, gibt das Siebdruckverfahren auf und verwendet nur noch digitale Drucker von Roland DG für die Personalisierung von Radsportbekleidung. Die Vorteile sieht Bio-Racer in der Flexibilität, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit dieser Drucker. Außerdem können Modelle einfach für die verschiedenen Maße und Modelle skaliert werden.

Verbraucherwünsche stehen im Vordergrund

Traditionell wird für das Bedrucken von Radsportbekleidung das Siebdruckverfahren genutzt, aber kürzlich hat einer der weltweit größten Hersteller von Radsportbekleidung beschlossen, keinen Siebdruck mehr zu verwenden.

Dazu Danny Segers, Geschäftsführer von Bio-Racer im belgischen Tessenderlo: „Wir haben unsere Siebdruckanlage immer weniger genutzt. Unsere Kunden verlangen personalisierte Outfits, in die zahlreiche verschiedene Farben eingearbeitet werden. Sie erwarten eine kurze Lieferzeit und einen scharf kalkulierten Preis. Unsere Digitaldrucker bieten hier die ideale Lösung. Sie sind schnell, günstig in der Anschaffung und in der Wartung und ausgesprochen flexibel. Die Anzahl der Farben ist unbegrenzt, und wir können jedes Druckerzeugnis personalisieren.“

Sublimationsdrucker von Roland DG

Bio-Racer ist als Käufer von Digitaldruckern ein treuer Kunde von Roland DG. Die Firma besitzt bereits 20 Drucker dieser Marke, darunter sechs neue Geräte des Modells SOLJET PRO4 XF-640.

Der XF-640 ist der bislang schnellste Drucker von Roland DG. Die Maschine verfügt über Druckköpfe der neuesten Generation, ein neues Aufwickelsystem und einen verbesserten Medientransport. Zusammen mit einer Reihe weiterer Entwicklungen sorgt dies alles für eine hervorragende Druckqualität bei hoher Geschwindigkeit.

Dazu Danny Segers: „Wir arbeiten schon jahrelang mit Druckern von Roland und sind sehr zufrieden mit der Qualität der Geräte. Es gibt kaum Ausfälle, und wenn eine Wartung durchgeführt oder ein Ersatzteil ausgetauscht werden muss, können wir uns immer auf die Techniker von Roland verlassen, die schnell und effizient arbeiten.“

Über Bio-Racer

Bio-Racer wurde 1984 von Raymond Vanstraelen gegründet, der selbst jahrelang Radrennfahrer und Betreuer von Top-Radrennfahrern war. Er wollte seine Erfahrung und sein technisches Wissen nutzen, um eine Mission zu verwirklichen: die Entwicklung von maßgefertigtem Fahrradmaterial und Fahrradbekleidung.

Die Innovationen von Bio-Racer werden in der Radsportwelt mit offenen Armen begrüßt. Das Unternehmen konnte damit in den Benelux-Ländern die Marktführerposition für Radsportbekleidung erobern. Aber auch weit über diese Grenzen hinaus liegt das Unternehmen gut im Rennen. Bei Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und bei Olympischen Spielen fahren verschiedene nationale Teams in der Ausrüstung von Bio-Racer.

Bio-Racer ist das einzige Unternehmen in ganz Westeuropa, bei dem die gesamte Herstellung der Radsportbekleidung unter einem Dach erfolgt. In den Betriebsgebäuden im belgischen Tessenderlo wird alles durchgeführt: vom Entwurf über das Drucken und die Sublimation bis hin zur Konfektion, Verpackung und zum Versand der Kleidung. Um die steigende Nachfrage bedienen zu können, unterhält die Firma auch Produktionsabteilungen in Rumänien, in Tschechien, in der Slowakei und in Tunesien.

www.bioracer.com

(10-2014)