Dental-Fräseinheiten von Roland DG fräsen jetzt auch Hybridkeramik

zdb_series_milling_bur2.jpgRoland DG kündigt optionale Fräswerkzeuge für seine Dental-Fräseinheiten DWX-50 und DWX-4 an. Mit den speziellen Fräswerkzeugen können neueste Verbundkeramiken wie  VITA ENAMIC® hervorragend trocken bearbeitet werden.

„Dentallabore arbeiten aufgrund der hervorragenden Ästhetik und Belastbarkeit des Materials in zunehmendem Maße mit Verbundkeramiken“, erklärt Takuro Hosome, Sales Manager von Roland DG Corporation. „Mit unseren neuen Fräswerkzeugen können DWX-50 und DWX-4-Anwender weltweit alle Vorzüge dieser modernen Materialien nutzen.“ Die neuen Fräswerkzeuge, die eigens für die Modelle DWX-50 und DWX-4 entwickelt worden sind, weisen eine spezielle Beschichtung auf, die maximale Langlebigkeit und höchste Präzision gewährleistet. Die Fräswerkzeuge sind unter den Bestellnummern ZDB-100D, ZDB-50D und ZDB-30D erhältlich.

Hybrid-Keramiken oder Verbundkeramiken sind aufgrund ihrer hervorragenden Ästhetik sehr. Sie benötigen keinen Brenn- oder Sintervorgang, was den Arbeitsaufwand erheblich verringert und die Herstellungszeit verkürzt. Patienten profitieren von der „Antagonistenfreundlichkeit“ des Materials. Dank der Eigenschaft des Materials, die Kaukräfte zu absorbieren, ist das Material sehr belastbar und Patienten berichten davon, dass das ist das Kaugefühl mit dem natürlicher Zähne vergleichbar sei. Schließlich kann die Hybridkeramik bei Bedarf mit lichthärtenden Malfarben farblich charakterisiert werden und mit Kompositmaterialien sind kleine Formkorrekturen oder bei Bedarf auch „Reparaturen“ möglich.

Kompakte Dental-Fräseinheiten von Roland DG

Die Fräseinheiten DWX-50 und DWX-4 von Roland DG sind für die Inhouse Fertigung einer breiten Vielfalt an Restaurationen ausgelegt. Mit innovativer Technologie, bei der fünf Achsen gleichzeitig angesteuert werden können, einem automatischen Werkzeugwechsler, der bis zu fünf Fräswerkzeuge bereithält, fräst die DWX-50 auf X-, Y- und Z-Achsen und rotiert Blöcke und Ronden (Discs) um bis zu 360 Grad. Dies ertlaubt eine unbeaufsichtigte Produktion komplexer Zahnbögen, Abutments, Brücken, Kappen und Kronen.

Die deutlich preiswertere DWX-4 kombiniert vierachsiges Fräsen und einen automatischen Werkzeugwechsler für 2 (optional 4) Fräswerkzeuge in einer kompakten, benutzerfreundlichen Produktionseinheit. Mit der DWX-4 lassen sich Einzelkronen, kleine Brücken, Inlays, Onlays exakt, rasch und wirtschaftlich herstellen.

Dank der offenen Architektur lassen sich DWX-Fräseinheiten mit gängiger CAD/CAM-Software und Hardware für Dentalanwendungen kombinieren oder auch nahtlos in einen bereits bestehenden Workflow integrieren. Neben der Hybridkeramik erlauben die DWX-Fräseinheiten auch die Bearbeitung von Verbundkeramik, Wachs, PMMA, Hochleistungscomposites, Peek und Zirkondioxid.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rolandeasyshape.com.

Nehmen Sie Kontakt auf: +49 2154 887795 oder medical@rolanddg.de.