Neuer JWX-30 ist für Roland DG Höhepunkt der Baselworld

Auf der Baselworld wurde der funkelnagelneue JWX-30 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Reaktionen auf die neuentwickelte Anwendung der Roland DG für den Juwelenmarkt waren bislang sehr positiv.

Roland DG stellte auf der Baselworld seine Anwendungen für den digitalen Entwurf von Juwelen vor. Das Unternehmen zeigte inbesondere seine JWX-Fräsmaschinen und den MPX-80-Metalldrucker. Besonders der JWX-30 zog die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Dies ist eine Fräsmaschine für die Produktion von Wachsmodellen für Juwelen. Die Maschine automatisiert zeitraubende und schwierige Arbeitsschritte und liefert bei jedem Einsatz zuverlässige, detaillierte und präzise Ergebnisse. An das Gerät ist die JewelStudio-Entwurfssoftware angeschlossen, die speziell für Juwelendesigner und Goldschmiede entworfen wurde. Die Software besitzt eine Reihe von Eigenschaften, die das digitale Entwerfen von Juwelen vereinfachen, ohne die Kreativität des Designers einzuengen. Die Besucher der Baselworld zeigten großes Interesse an den von Roland DG-Mitarbeitern durchgeführten Präsentationen des JWX-30 und reagierten begeistert auf das neue Gerät. Für viele Besucher waren Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit die wichtigsten Vorteile des Geräts.

Auch der JWX-10 wurde auf der Messe mit einer Neuheit präsentiert. Roland DG bietet nämlich neue Klemmsysteme für Ringe und Anhänger an, mit denen noch komplexere Modelle ausgefräst werden können. Da nun nicht nur Rundumfräsen, sondern auch links- und rechtsseitiges Fräsen möglich ist, können im Wachsmodell viel mehr Einzelheiten verarbeitet werden.

Roland DG ist der Überzeugung, dass die Juwelenbranche von Personalisierung und Innovation profitieren kann. Zudem ist die Nachfrage nach ebenmäßigen Juwelen groß, wodurch digitale Anwendungen für den Juwelenentwurf unerläßlich sind. Mit manuellen Techniken können nämlich nicht so einfach die vom Kunden gewünschten ebenmäßigen Formen erzielt werden. Digitale Anwendungen haben ferner den Vorteil, dass Modelle viel einfacher maßstabgetreu verändert, gespiegelt und verarbeitet werden können. Auf diese Weise kann der Kunde seine Produktion ankurbeln und die Gewinnspanne erhöhen.