Roland DG bietet Kunden kostenloses VersaWorks Dual-RIP-Software-Upgrade

Das kostenlose Upgrade-Programm demonstriert Rolands Engagement dafür, Kunden in ihrem Wachstum zu unterstützen, indem es ihnen Zugang zur allerneuesten leistungssteigernden RIP-Technologie bietet. Um qualitativ hochwertiges Drucken zu bieten, baut VersaWorks Dual auf den intuitiven, einfach zu bedienenden Funktionen von VersaWorks auf, während erweiterte Verarbeitungs- und Bearbeitungsfunktionen hinzukommen, um die Effizienz und Einfachheit der Herstellung noch weiter zu verbessern. Roland VersaWorks Dual ermöglicht es Nutzern, nicht nur mit PostScript®-Dateien zu arbeiten, sondern erlaubt auch die native Verarbeitung von PDF-Dateien, um sicherzustellen, dass Transparenz-Effekte präzise verarbeitet werden. Dies spart Zeit, da weitere Bearbeitungsprozessen  nicht mehr nötig sind.

Darüber hinaus können Daten für weiße Tinte oder Glanzeffekte leicht im RIP generiert werden. Dies ist ideal für die Herstellung von transparenten Fenstergrafiken, Aufklebern und personalisierten Accessoires mit Spezialeffekten. Die Position und Größe der speziellen Farbdaten können auch im RIP eingestellt werden. Funktionen wie Rotation und Spiegelung der Daten können im RIP ebenfalls konfiguriert werden, ohne zur Grafik-Design-Software zurückgehen zu müssen. Die "Maintain Clipped Position"-Funktion ermöglicht LEF-Nutzern das Drucken von nur bestimmten Bildern an der ausgewählten Position. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn zusätzliche Prozesse wie Glanzeffekte für den Druck bestimmter Elemente erforderlich sind.

"Ein großer Vorteil für Roland Kunden", sagte Akinaga Nozawa, Produktmanager von Roland DGs Digitaldruck-Geschäft, "ist, dass unsere Software ausschließlich auf Roland DG Drucker und Drucker/Schneideplotter zugeschnitten und so darauf optimiert ist, deren Leistung und Nutzerfreundlichkeit zu maximieren. Unsere proprietären Farbmanagement-Tools und andere produktionserhöhenden Funktionen sind weltweit zu wichtigen Faktoren bei der Popularität von Roland-Produkten geworden."

"Jetzt, wo Roland VersaWorks Dual native PDF-Verarbeitung unterstützt", fuhr Nozawa fort, "glauben wir, dass unsere Drucker einen noch höheren Wert bieten, nicht nur für das Drucken von Schildern und Grafiken, sondern auch für die Veredelung einer breiten Palette von Originalwaren und für Prototyping-Anwendungen wie Verpackungsdruck und Andrucke. Wir schätzen die Treue unserer Kunden, und das kostenlose Upgrade-Programm reflektiert wie viel Wert wir darauf legen, unseren Nutzern laufende Unterstützung zu bieten, die ihnen die bestmöglichsten Ergebnisse bezüglich Qualität, Produktivität und Kapitalrendite zu erreichen hilft. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, leistungsstarke Weltklasse-RIP-Software zu entwickeln, die den Kunden die Arbeit noch mehr erleichtert, während sie ihr kreatives Potenzial erweitert."

Roland VersaWorks Dual ist jetzt für die folgenden Modelle verfügbar:

  • SOLJET PRO 4 XR-640
     
  • VersaCAMM VS-640i/540i/300i, SP-540i/300i
     
  • VersaSTUDIO BN-20
     
  • VersaEXPRESS RF-640
     
  • VersaUV LEJ-640/640F, LEC-540/330, LEF-20/12
     
  • Texart RT-640

     

Für Kunden, die bereits mit VersaWorks Dual arbeiten, ist auch ein kostenloses Upgrade auf die neueste Version verfügbar.

Um herauszufinden, wie Sie Ihren Roland-Drucker auf VersaWorks Dual-RIP-Software upgraden, besuchen Sie www.rolanddg.eu.