Roland DG erweitert seine VersaUV-Produktreihe um einen größeren UV-Flachbettdrucker

Roland DG präsentiert den neuen VersaUV LEF-20 - die neueste Erweiterung seiner Produktreihe an Flachbett-UV-Druckern. Der LEF-20 kombiniert preisgekrönte Drucktechnik mit einem neuen, noch leistungsfähigeren LED-Trocknungssystem, fortschrittlicher ECO-UV-Tinte und optimierter Technologie für die Druckverwaltung. Diese LEF-Drucker sind noch produktiver, liefern eine hervorragende Druckqualität und sind einfach zu bedienen. Sie sind für die Hersteller personalisierter Werbeartikel, Geschenke und Preise gedacht. Aber auch für Produktentwickler und Unternehmen, die sich auf die Herstellung von Verpackungen und Prototypen spezialisiert haben, ist der neue LEF-20 ein sehr interessantes Gerät.

„Die revolutionäre LEF-Produktreihe, die wir vor zwei Jahren vorgestellt haben, hat neue kreative Möglichkeiten für Unternehmen geschaffen, die direkt auf eine Vielzahl von Materialien drucken," sagt Koji Owada, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei der Roland DG Corp. „Jetzt sind wir noch einen Schritt weiter gegangen. Wir haben nicht nur den Druckbereich vergrößert, sondern auch ein neues LED-Trocknungssystem, fortschrittliche ECO-UV-Tinten und eine optimierte Druckverwaltungstechnik hinzugefügt, was die Produktivität und das allgemeine Leistungsvermögen des LEF beträchtlich verbessert hat."

Der LEF-20 druckt direkt auf Materialien mit Abmessungen von max. 508 x 330 x 100 mm (B x L x H). Die leistungsstarke UV-LED-Lampe trocknet die Tinte viel schneller als beim vorigen Modell*1, sodass der Anwender mehr als doppelt so schnell in CMYK und transparenter Farbe drucken kann. 20 verschiedene Voreinstellungen stehen zur Verfügung, in denen z. B. Druckbereich und Höhe gespeichert werden können. Mithilfe dieser Funktion können Anwender den LEF-20 automatisch für die Druckaufträge einstellen, die sie am häufigsten benötigen und können so kostbare Zeit und Arbeitskosten sparen.

Unter der innovativen LED-Lampe härtet die UV-Tinte sofort aus. So können Anwender direkt eine Vielzahl von Materialien wie PET, ABS, Polycarbonat, TPU*2, Leder und Stoffe bedrucken. Außerdem ist es möglich, direkt auf Gegenstände wie Golfbälle, Schlüsselanhänger, Stifte, Tablet-Cover aus Metall, Smartphone-Hüllen, Pokale und Auszeichnungen zu drucken.

Der LEF-20 verwendet Roland ECO-UV-Tinte in den Farben CMYK, Weiß und Transparent. Die Tinte bietet ein breites Farbspektrum, ein gut deckendes Weiß und hochwertige Glanz- und Reliefeffekte. Wenn transparente oder dunklere Materialien bedruckt werden müssen, verwendet der LEF-20 weiße Tinte mit einer besonders hohen Dichte und eine optimierte Drucktechnik. Das führt zu Druckergebnissen, die 40 % mehr Deckung bieten als beim Vorgängermodell.*1 Durchsichtige ECO-UV-Tinte kann in dünnen Schichten aufgebracht werden, um interessante Muster und Texturen mit einem glänzenden oder matten Finish zu erzeugen.

Der LEF-20 besitzt eine verschließbare Kappe, die den Bediener vor UV-Licht schützt und verhindert, dass während des Druckens Staub auf das Material fällt. Der Tisch des LEF-20 passt den Abstand zwischen dem Druckerkopf und der Oberfläche und des zu bedruckenden Materials automatisch an, um eine optimale Druckqualität zu erzielen.

Der LEF-20 ist mit der Roland VersaWorks® RIP-Software für Farbmanagement ausgestattet, die dank ihrer intuitiven Schnittstelle einfach zu bedienen ist und die Verwaltung von Druckaufträgen etwas leichter macht. Aus Roland VersaWorks® heraus kann der Anwender einen Standarddruckmodus zum Drucken kleiner Details und einen ‚Distanzmodus' wählen, der für das Bedrucken von Objekten mit einer unebenen Oberfläche geeignet ist. Außerdem ist es möglich, Variablen zu drucken, sodass gedruckte Objekte problemlos mit Seriennummern, Logos, Abbildungen und Namen personalisiert werden können.

 

*1 Der LEF-12 wurde 2011 als erster UV-Flachbettdrucker im Desktop-Format auf den Markt gebracht und bietet einen Druckbereich von 305 mm Breite und 280 mm Länge.
*2 Thermoplastisches Polyurethan (TPU) wird für gewöhnlich für die Herstellung von Smartphone-Hüllen verwendet.
*3 Die Gesamtmenge an Inkjet-Geräten, die das Unternehmen bis 31. März 2013 verschickt hat.