Roland DG erweitert Werk in Miyakoda

Roland DG Corporation gibt die Fertigstellung der Erweiterung seines Werks in Miyakoda bekannt. Das Werk in Miyakoda ist u.a. verantwortlich für die Produktion der bestverkauften Großformat-Tintenstrahldrucker des Unternehmens.

Der Spatenstich zur Werkserweiterung wurde von Roland DG im März 2008 gesetzt und die Anlage wurde plangemäß im November fertiggestellt. Das erweiterte Werk nahm am 1. Dezember den Betrieb auf. Die Fertigstellung des Werks in Miyakoda hat es Roland DG ermöglicht, die Lagerbereiche von Teilen und Verpackung sowie das Lagerhaus für fertige Produkte in die Hauptproduktionsstätte des Unternehmens einzugliedern. Nunmehr sind alle Bereiche des Produktionsablaufs, inklusive Materialbeschaffung, Produktion, Verpackung und Versand, unter einem Dach zusammengefasst.

Das erweiterte Werk optimiert die Fähigkeiten der „D-Shop“-Technologie, der neuesten Generation der Digital-Yatai-Produktionstechnologie von Roland DG. Die Digital-Yatai-Technologie folgt dem Konzept von Fertigungsinseln, welche es einem Mitarbeiter erlauben, ein Produkt von Anfang bis Ende zusammenzubauen und gleichzeitig menschliche Fehler zu verhindern. Zudem erleichtert es die Lagerhaltung, um den wachsenden Marktanforderungen zu entsprechen. Die neue Werkserweiterung baut auf dieses hocheffiziente System und beseitigt die Zeit und Ressourcen, die in den Transport von Teilen zwischen externen Lagerhäusern und dem Werk in Miyakoda geflossen sind.

Roland DG wird auch weiterhin seine D-Shop-Produktionsprozesse straffen. Neue Technologien wurden eingeführt, um eine Reihe von einfachen Montagevorgängen zu automatisieren und es somit den Mitarbeitern zu gestatten, sich auf komplexere Arbeitsschritte, die Handarbeit erfordern, zu konzentrieren. Hierdurch schafft die neue D-Shop-Technologie Zeit- und Platzeinsparungen. Außerdem wurde ein eigener Raum für den Bereich der automatisierten Montage gebaut, um ein sauberes Produktionsumfeld zu gewährleisten.

Das neu erweiterte Werk wurde entwickelt, um die Umwelteinwirkungen des Unternehmens weiter zu verringern und Mitarbeiter und Ausstattung im Falle eines Erdbebens zu schützen. Zur Energieeinsparung wurden wärmedämmende Bedachung und Außenmauern sowie eine energieeffiziente Klimaanlage installiert. Gemeinsam mit der Beseitigung des Transports zwischen den Lagerhäusern werden diese Maßnahmen die Kohlendioxid-Emissionen der Firma um insgesamt 40 Tonnen pro Jahr verringern. Wie auch der Rest des Werks in Miyakoda wurde auch die neue Erweiterung gemäß strengen Erdbebenschutz-Richtlinien erbaut. Diese Bemühungen stehen im Einklang mit den Unternehmenswerten von Roland DG, die auf Sicherheit der Mitarbeiter und Umweltschutz ausgerichtet sind.

Roland DG wird weiterhin seine Produktionseffizienz verbessern und die Produktionskapazität seiner innovativen Fertigungsvorgänge erweitern.